Und es wurde dunkel.

Das war 2012 im Zuge einer Willkür-Aktion der EU und des deutschen Staates.

Inzwischen stellen Ärzte und Wissenschaftler fest, dass und das hochgepriesene LED Licht krank macht, weil das Farbspektrum zu schmal ist (praktisch nur ein Blauanteil).

Was hat das mit Fotografie zu tun? Nun, seit Einführung der angeblichen Energiesparlampen ist es in vielen Unternehmen dunkel wie im Bärenarsch geworden, was ich immer wieder merke, wenn ich im Innenbereich oder von draussen in die Räume fotografiere. Beispiel Autohäuser. Fuhr man früher dran vorbei, sah man die Modelle in den Verkaufsräumen in schönstem Licht. Heute kann man kaum noch etwas erkennen.

Das ist kein Fortschritt, sondern Rückschritt, auch in Bezug auf die Lichtqualität. Ein Lagerfeuer ist besser für die Augen als diese lausigen LED-Leuchten.

Weitere Infos

Was sehr wichtig ist: Die Beleuchtung in allen deutschen Haushalten braucht weniger als 2% des gesamten Stroms. Der angeblich so grosse Gewinn bei der Energieeinsparung ist marginal und die grösste Verdummungsaktion der Neuzeit. Die Politik hat damit bewusst in Kauf genommen, dass wir schlechter sehen und uns bei Kunstlicht weniger gut fühlen als früher.

Advertisements