Nachtrag.

Zum Beitrag ‘Unfähigkeit‘ (direkt unten drunter).

Gestern habe ich in der ZEIT ONLINE einen Artikel gelesen, in dem Wolfgang Kubicki genau diesen Punkt aufgreift:

Die Forderung von „Fridays for Future“ nach einer Enthaltsamkeit bei Flugreisen wird bei einem ungebremsten Bevölkerungsanstieg eines der kleineren Probleme sein. Bereits heute hat das Internet einen größeren CO2-Fußabdruck als der gesamte Flugverkehr — Tendenz steigend. Es ist vielsagend, dass die Schülerinnen und Schüler das CO2-Einsparpotenzial der digitalen Kommunikation gar nicht benannt haben.

Genau das ist der Punkt. Es wird heutzutage das weg gelassen, was einen Aufschrei auslösen könnte. Was wäre die dumme Greta Thunberg ohne das Internet? Eben — ein Nichts, eine unbekannte Person. Zu blöd, dass sie daher das Thema ‘Energieverbrauch durch Neue Medien’ überhaupt nicht anspricht, weil sie sich damit selber den Boden unter den Füssen wegziehen würde.

Einfach mal drüber nachdenken.

Und jetzt dürfen Sie sich mit mir über die Rose freuen, deren Knospe sich inzwischen zur wunderschönen Blüte entfaltet hat:

_DSC9320_blog.jpg

FOTO © 2019 BY JENS G.R. BENTHIEN

Ähm, ja, die Rose braucht keinen Strom. Absolut keine Daten oder Datensammlungen. Nur Boden, Wasser, Luft und Sonne!

Strom brauchte nur die Elektrokamera und mein Rechner, um sie hier zu zeigen.

Advertisements