Band 39.Jahr 1878.

Vor 140 Jahren wurde die ‚Allgemeine illustrirte Zeitung‘ mit dem Titel ‚Ueber Land und Meer‘ herausgegeben, und ich hatte das grosse Glück, ein Repro davon machen zu können.

Es ist einfach atemberaubend, wie die Stahl- oder Kupferstecher (damals noch echte Handwerksberufe) Bilder nur mit Strichen in plastische, dreidimensionale Illustrationen umgesetzt haben, um den Lesern Bilder zu zeigen.

Noch besser ist es, dass es Sammler gibt, die sich die Bände zu Büchern binden lassen, um sie der Nachwelt zu erhalten. Im Gegensatz dazu soll in Bremen das Staatsarchiv auf Mikrofilm gebannt und die Originale weggeworfen werden (wahrscheinlich nicht nur in Bremen, sondern in ganz Deutschland). Die Amerikaner finden grade zu einer neuen Wertschätzung alter Bücher und bauen eindrucksvolle Bibliotheken, die Europäer werfen in ihrer unendlichen Arroganz alles weg.

_DSC7450_blog

Das Format dieser Zeitung ist ungefähr DIN A3 (DIN-Formate gab es damals natürlich noch nicht), und die Details der Zeichnungen sind wirklich eindrucksvoll.

Es ist müssig, darüber nachzudenken, weshalb diese Berufe nicht mehr da sind. Ob allerdings das derzeitige ‚Schneller, höher, weiter, besser, Internet‘ wirklich so sinnvoll ist, das wird die Menschheit in 100 Jahren wissen.

Ich finde es gut, dass immer mehr Menschen sich den ‚Megatrends‘ widersetzen und ihr Leben entschleunigen. Die ausgebuchten Kurse für altes Handwerk an den VHS zeigen, dass wieder mehr Interesse an den ‚alten‘ Werten gezeigt wird.

Schade, dass ich keine ‚alte‘ Reprokamera mit Vakuumplatte mehr habe. Wahrscheinlich gäbe es auch keine Filme mehr dafür…

Advertisements