Seh.Erlebnis.

Gestern an einem etwas versteckt liegenden See in Norddeutschland. Ein UKU (UltraKurzUrlaub) für mich.

Die DD (Dicke Digitale) und die kleine Rollei 35S mit einem Portra 160 hatte ich dabei, um ein paar Fotos zu machen, damit ich sie von der Wirkung her vergleichen kann.

Die DD hat mich genervt. In der Freizeit will ich nicht mehr so viel schleppen.

Ein paar Impressionen, vorab nur mit der DD. Die Vergleichsaufnahmen mit dem Negativfilm kommen später. Ist schon witzig, wie man von der Industrie und dem ‘mainstream’ konditioniert wird: Es fällt zu Anfang schwer, wieder eine Woche auf die entwickelten Filme zu warten, keine ‘instant gratification’ durch sofortige Verfügbarkeit des Bildes zu haben. Aber meiner Meinung nach ist das nur eine Frage der Zeit, bis man sich wieder an die Normalität gewöhnt hat.

Die späte Nachmittagssonne liefert genau das richtige, weiche Licht:

_DSC7359_blog

Zauberlicht, je später es wird:

_DSC7372_blog

Viel Wasser und viel Wald:

_DSC7376_blog

Relativ weit gucken, die Augen an grosse Weiten und Distanzen gewöhnen:

_DSC7378 - _DSC7382_02_blog

Der See liegt mitten in einem Naturschutzgebiet:

_DSC7386_blog

Bäume wachsen oder fallen ins Wasser, und es bleibt einfach so:

_DSC7388_blog

Nicht viel los an dem einzigen, kleinen Strand:

_DSC7391_blog

Es wird mindestens ein Kind geben, das jetzt sehr traurig ist, weil sein Spielzeug vergessen wurde:

_DSC7392_blog

Kaulquappen fangen ist das Grösste für die Kleinen:

_DSC7403_blog

ALLE FOTOS © 2018 BY JENS G.R. BENTHIEN
Advertisements