Herbst.Markt.

Bei uns im Ort war von Freitag Abend bis heute Abend Herbstmarkt. Ich wollte noch die Count-Down-Uhr ablichten, aber die ist letzte Nacht von den Besoffenen Jugendlichen (ich vermeide aus politischer Korrektheit das Wort ‚Flüchtlinge‘) umgeworfen worden. Ich sag ja: Die Gesellschaft läuft so sehr aus dem Ruder, dass jetzt schon harmlose Dinge zerstört werden. Aber wenn dämliche und dumm-dreiste Wahlplakate übersprüht werden, schreitet die Polizei sofort ein. Es ist erbärmlich geworden!

Gestern war der Umzug, mit dabei die Monster-Trekker der jungen Bauern-Tölpel mit Überbreite und Anhängern, auf denen gigantische Lautsprecher standen, die den Boden in Schwingungen versetzten. Tradition? Ach was, brauchen wir nicht mehr. Lärm ist doch auch nicht so schlimm, nicht wahr die Herren Richter und Staatsanwälte, wir könne die Ohren ja schliessen. Finden Sie den Fehler!

Letztes Jahr war es wenigstens noch warm und die Sonne schien, dieses Jahr war grauer Himmel und es regnete (muss man das in Norddeutschland eigentlich noch erwähnen?)

Neben zahlreichen Migranten (oder heisst es jetzt offiziell ‚Geschützten‘?) waren ein paar Menschen dort, die schon länger hier leben (nennen sich Deutsche, aber nur hinter vorgehaltener Hand, damit sie nicht gleich als Nazis verschrien werden!). Das Bild der Stände hat sich ebenfalls geändert. Stark Pigmentierte mit den üblich schlimmen Gürtel, Taschen und Klamotten-Ständen. Was bitteschön, hat das mit einem Herbstmarkt oder Erntedank zu tun? Eben, Sie haben den Fehler gefunden!

Im Zelt der Gewerbeschau war es – ganz ehrlich – absolut grausam. Viel Tamtam, infantil ausgeführt, man tut wichtig, hofft gesehen zu werden, hängt an prozentigen Inhalten (ein Sektglas auf dem ‚Gesprächstisch‘ soll offenbar Kunden anlocken). Nein, liebe Leute, so wird das nichts. Macht mal ein vernünftiges Konzept abseits des Rummelplatzes!

Ein paar Fotos mit Regen gibt es trotzdem. Das Kettenkarussell, der absolute Klassiker, immer noch  beliebt bei allen Altersgruppen.

_DSC6420_blog

Der Polyp, zwar falsch geschrieben, aber das soll wohl Kreativität zeigen.

_DSC6427_blog

Merkt eigentlich niemand, dass der Krempel nur noch hässlich ist? Im Original sind die Tintenfische erheblich hübscher…

_DSC6433_blog

Wie schön dagegen das kleine Kinder-Riesenrad mit glücklichen Kindern. In ein paar Jahren werden auch die vor den Bass-Boom-Boxen bei den Autoscootern ‚abhängen‘.

_DSC6435_blog

Und noch ein Klassiker: Der Wagen mit den gebrannten Mandeln, der den ganzen Markt mit einem zauberhaften Duft versorgt. (Nein, ich habe keine gebrannten Mandeln bei Anke gekauft, weil meine Zähne nicht mehr so gut sind wie vor 20 Jahren…)

_DSC6440_blog

ALLE FOTOS © 2017 BY JENS G.R. BENTHIEN

Schade, dass das Wetter so bescheiden war.

Heute war Bundestagswahl. Hoffentlich haben Sie die beste Alternative zum derzeitigen Polit-Kasperle-Theater gewählt, damit die Grenzen geschlossen werden und dies wieder unser Land wird.

Update: Die AFD zieht mit 13,2% der Stimmen in den Bundestag ein.

 

Advertisements