Wolken.Bruch.

Tja, so schnell kann es gehen. Nur ein kleiner Tipp-Fehler…

Der Tippfehler

Erinnert mich an übelste Windows-Zeiten: <Abort> <Retry> <OK>

Wenn Maschinen andere Maschinen steuern, die wiederum Maschinen…  Es zeigt mir, dass viele – wie ich sie nenne – ‚Giga-Prozesse‘ nicht mehr beherrschbar sind. Sie sind zu komplex für einen Kopf. Deshalb sehe ich auch das autonome Autofahren noch lange nicht auf den Strassen. Ein Mensch kann im Notfall in einer Leitzentrale ein einzelnes Objekt (Auto) steuern, aber nicht zehn oder tausend, weil: Ein Mensch steuert eine Maschine, die steuert die Maschinen, die steuern andere Maschinen. Und am Ende will es niemand gewesen sein. Man braucht sich nur kurz mit der Chaostheorie zu beschäftigen, um zu wissen, wie das Resultat aussehen wird.

So gesehen bin ich froh, dass es das System Fluglotsen gibt. Je ein Lotse für eine Maschine – nacheinander. Die anderen Maschinen sind zwar auf seinem Schirm zu sehen, aber dazu hat er keine direkte Verbindung.

Wenn wir uns amüsieren und schockieren möchten, spielen wir jetzt mal für eine halbe Stunde das beliebte ‚what if…‘ mit verschiedenen Szenarien durch: Nuklear-Raketen, Wasserversorgung, Containerriesen im Hafen, Hochgeschwindigkeits-Züge, Verkehrslenkung via Ampeln oder in Tunneln und auf Brücken, Schleusen, Stauseen, etc.

Aber keine Sorge. Nein, wirklich nicht. Das wird den Menschen als heilsbringende Industrie 4.0 verkauft. Obwohl Industrie 2.0 noch nicht einmal funktioniert. Doch, wirklich, die ‚Experten‘ glauben ganz fest daran.

Stellt sich nur die Frage, was ein Experte ist. Truth Facts hat das sehr nett und meiner Meinung punktgenau skizziert:

Quelle: Welt.de truth-facts-11-01-2017-jpg.jpg

Wenn Sie mehr wollen: Click! und Click!

Advertisements